Einführung

Die Abteilung der Neueren Nebenarchive wurde im Jahre 2001 geschaffen, da die Struktur der Älteren Nebenarchive den Anforderungen einer modernen Ordnungsstruktur, welche Fonds, Bestände und Zugänge unterscheidet, nicht mehr gerecht werden konnte.

Gliederung

Zur Wahrung der Kontinuität mit dem Alteren Hauptarchiv wurden das Neuere Gerichtsarchiv, die Neueren Gemeindearchive und das Neuere Universitätsarchiv als Abteilungen eingerichtet. Dann folgen die selbständigen Verwaltungen, die Körperschaften öffentlichen Rechts und die privatrechtlichen Körperschaften mit öffentlichem Auftrag.

nach oben

Aufbau als Verwaltungsregistraturen

Die einzelnen Fonds und Bestände der Neueren Nebenarchive werden heute wie Verwaltungsregistraturen geführt. (z.B. UNI-REG = Neueres Universitätsarchiv). Die Körperschaften öffentlichen Rechts haben eine Sammelsignatur (ÖR-REG), ebenso die privatrechtlichen Körperschaften (PÖA-REG). Ausnahmen sind die unter ÖR-REG eingereihte Israelitische Gemeinde (IGB-REG) und die sogenannten Schifffahrtsregistraturen (SCHI-REG). Diese beiden Fonds wurden schon vor 2001 geschaffen und benützt, ihre Umbenennung unterblieb, damit die Benützer weiterhin die gewohnten Signaturen vorfinden und keine Konkordanzen geführt werden müssen.

nach oben

Selbstständige Verwaltungen

Die Abteilung der Selbständigen Verwaltungen wird heute nicht mehr fortgeführt. Die dort aufgeführten Fonds wären eigentlich entweder Bestandteil des Neueren Hauptarchivs oder würden in den Neueren Nebenarchive unter der Abteilung Körperschaften öffentlichen Rechts geführt. Die Auflösung unterblieb einzig aus praktischen Gründen, da ansonsten ganze Fonds neue Zuordnungen und Signaturen benötigt hätten.

nach oben