Repertorien

Das im Repertorienraum aufgestellte Repertorium beinhaltet die Detailverzeichnisse (Repertorien) aller Archivbestände. Es stellt das Endprodukt der Erschliessung dar und gibt die hierarchisch strukturierte Ordnung eines jeden Fonds und Bestands wieder.

Inhalt der Repertorien

Die einzelnen Repertorien informieren über den Kontext, die Laufzeit und die vollständige Signatur der gesuchten Unterlagen. Sie sind daher Ausgangspunkt und Grundlage jeder Recherche und müssen vor jeder Bestellung eingesehen werden.

Die vier Repertorien-Serien

Im Staatsarchiv werden vier verschiedene Serien von Repertorien geführt, die sich auch optisch unterscheiden:

  • Gelbe Etiketten – Älteres Hauptarchiv und Ältere Nebenarchive (Gliederung A-Z)
  • Weisse Etikette – Neueres Hauptarchiv (Gliederung nach Departementen)
  • Grüne Etiketten – Neuere Nebenarchive
  • Rote Etiketten – Privatarchive

Die Repertorien zum Älteren Hauptarchiv und den Älteren Nebenarchiven sind, wie die darin verzeichneten Bestände, abgeschlossen. Sie entsprechen auch in ihrer äusseren Form dem historisch gewachsenen Zustand. Die Repertorien zum Neueren Haupt- und Nebenarchiv sowie zu den Privatarchiven erhalten laufend Zuwachs. Dabei handelt es sich um Ausdrucke aus der Archivanwendung scopeArchiv. Da auch früher erschlossene Fonds oder Bestände in Form von neuen Beständen oder Zugängen wachsen können, werden die alten Verzeichnisse sukzessive ausgetauscht.

Repertorium als Ergänzung

Mit der Einführung des neuen Online-Archivkatalogs und der Digitalisierung der alten Repertorien hat sich sich die Bedeutung des gedruckten Repertoriums gewandelt. Es dient nicht mehr als zentrales Findmittel, sondern als Ergänzung und Sicherung. Bis 31. Dezember 2016 wurden die gedruckten Repertorien laufend aktualisiert. Eine Offline-Sicherungskopie (PDF) des Online-Repertoriums / Archivkatalogs ist für den Notfall im Lesesaal zugänglich.

Ältere Repertorien

Im Repertorienraum stehen verschiedene ältere Findmittel, spezielle Findmittel zu einzelnen Beständen sowie Verzeichnisse anderer Archive und Institute mit Basler Archivalien zur Verfügung. Letztere sind aber in der Regel nicht mehr auf dem neuesten Stand.

Die älteren Findmittel und Detailverzeichnisse des Staatsarchivs können bei detaillierten Recherchen nützlich sein. Vor allem vermitteln sie Einblicke in die Vorgängerstrukturen des Archivplans von Rudolf Wackernagel (Repertorium 1904).

Die erste Gruppe der älteren Findmittel bilden Unterlagen der Abteilung "Räte und Beamte" des Älteren Hauptarchivs. Dort ist unter dem Buchstaben U die ältere Registratur des Staatsarchivs abgelegt.

  • U 21.7 Daniel Bruckner, Registratur-Corpus über die Eidgenossenschaft
  • U 21.8 Daniel Bruckner, Registratur-Corpus über die Landschaft
  • U 21.9 Daniel Bruckner, Registratur-Corpus über die Stadt
  • U 21.12 Verzeichnisse der Akten aus der "Hintern Kanzlei".
  • U 21.13 Lehensregistratur
  • U 21.14 Deputaten-Registratur
  • U 21.15 Registratur, Plan zu den Verzeichnissen von Daniel Bruckner
  • U 23.1-18 Ratsbeschlüsse und Register zu Ratsprotokollen (Kleiner und Grosser Rat 1600-1796)

Die zweite Gruppe der älteren Findmittel bilden diverse Repertorien und Verzeichnisse (die Auflistung folgt der Aufstellung im Repertorienraum).

  • Rep H 1 Huber, Statuarium Basiliense
  • Rep H 2 Adel
  • Rep H 3 Kollektaneen, Ausstellungsverzeichnis der Pergamenturkunden 1301-1465
  • Rep H 4 Kollektaneen, Schreiber und Notar 1262-1602
  • Rep H 5 Kollekataneen, Kirchenbücher
  • Rep H 6 Kollektanee, Wappenbücher (Universitätsbibliothek, Staatsarchiv, Historisches Museum)
  • Rep H 7 Register der abgebrochenen Bauten 1907-1976
  • Rep H 8 Rudolf Wackernagel, Aktensammlung zur Geschichte der Basler Buchdrucker, Buchhändler und Buchbinder
  • Rep E 1 Archiv der Herren von Hatstatt
  • Rep E 2 Bischöfliches Archiv
  • Rep E 3 Daniel Bruckner, Civilia Registratur
  • Rep E 4 Daniel Bruckner, Criminal Registratur
  • Rep E 5 Lehenarchiv
  • Rep E 6.1-17 Ludwig August Burckhardt u.a., Register der Urkunden der Klöster, 1857ff
  • Rep E 7 Verzeichnis der Ratschläge 1819 (1) bis 1990 (8229)
  • Rep E 8 Personenregister zu Auswanderung A 1 - A 8 (1732-1853)
  • Rep E 9 Grosser Rat Tagesordnungen ab 1989
  • Rep E 10 Detailverzeichnis zu den staatlichen Vereinbarungen Nr. 1-726
  • Rep E 11 Register der gerichtlichen Inventare 1796-1880
  • Rep F 1.1 Ludwig Maldoner, Repertorium des Fürstbischöflich-baslerischen Archivs in Pruntrut 1752
  • Rep F 1.2 Membrez-Blätter (Amédée Membrez, Detaillierte Inventarblätter wesentlicher Teile des Fürstbischöflich-baslerischen Archivs, 19166ff)
  • Rep F 2 Generallandesarchiv Karlsruhe, Repertorien der Abteilungen 19, 85 und 79
  • Rep F 3 Archiv departementales du Haut-Rhin, Abteilung 1 G
  • Rep F 4 Staatsarchiv Baselland, Repertorium 1927
  • Rep F 5 Universitätsbibliothek Basel, Handschriftenabteilung, Inventar der Abteilung B Neuere Schweizer Geschichte, 1969
  • Rep F 6 Repertorium der Handschriften im Schweizerischen Wirtschaftsarchiv in Basel Nr. 1-800
  • Rep F 7 Repertorien der Nachlässe im Archiv für Zeitgeschichte Zürich (Bestände mit Bezug zu Basel)
  • Rep F 8 Verzeichnis der Privatarchive im Archiv der Gemeinde Riehen
  • Rep F 9 Repertorien der Archivalien im Archiv der Brüdergemeinde in der Schweiz, Basel
  • Rep F 10 Stadtarchiv Biel, Inventar 1841 über Akten von einzelnen Orten: Missiven von Basel 1391-1797
  • Rep F 11 Division des Archives du Comité International de la Croix-Rouge, Inventaire de la série C ABB FRPR, Agence de Bâle, Guerre de 187 1870
  • Rep F 12 Schweizerisches Sozialarchiv Zürich, Videoarchiv "Stadt in Bewegung"
  • Rep G 1-8 Verzeichnis aller Urkunden (auch der sogenannten Papierurkunden durch Rudolf Wackernagel). Grundlage der Regesten der städtischen Urkunden.
  • Rep G 9 Vaterländische Bibliothek (Konkordanz über Aufteilung und Zuordnung der ehemaligen Bestände auf Staatsarchiv, Universitätsbibliothek, Schweizerisches Wirtschaftsarchiv)